Tasting Notes #019: Fettercairn Port Wine Barrique

Heute geht es um einen weiteren absoluten Hype-Whisky des vergangenen Jahres, den Fettercairn Port Wine Barrique von Best Dram. Als Portwein und Portugal-Liebhaber darf dieser Malt selbstverständlich nicht in meinem Tasting-Tagebuch fehlen und zumindest in Bezug auf den Port hält er was er verspricht. Aber macht Euch doch selbst ein Bild:

Rahmendaten:
Destillerie: Fettercairn 
Abfüller: Best Dram
Reifung: First Fill Port Wine Barrique
Fass: Single Cask no. 800216
Alter: 7yo (04/2011-07/2018)
Abfüllung: ungefärbt, nicht kühlgefiltert
Flaschen: 230
63,4% ABV 
Farbe: Rot-braun
Nase: Der Port springt einem förmlich in die Nase, fruchtige Noten ohne Ende. Diese kommen vor allem in Erdbeeren, Himbeeren und Sauerkirschen zum Ausdruck. Leichte Nussigkeit und trotz des hohen Alkoholgehalts keinerlei Stechen erinnern fast am einen polnischen Likör. Toffey und Gewürznelken runden den Eindruck ab.
Geschmack: Jetzt kommt der Antritt! Adstringierend trocken und zugleich fruchtig. Ein Hauch von Schokolade kommt auf, aber die Trockenheit und das Port-Fass dominieren die Szenerie. Der Malt ist auf der Zunge eindeutig wilder als in der Nase und seine Jugendlichkeit kann er hier auch nicht ganz verbergen. 
Abgang: Intensität auf der Zunge und fehlendes Alter gleichen sich aus, sodass dieser mittellang gerät. Erstaunlicherweise setzt hier der Speichelfluss nochmal richtig ein, was für eine Verstärkung der süßen Note sorgt. Das Finish baut sich am Ende restlos ab, auch hier merkt man, dass die Reifezeit nicht unendlich lang war. 
Fazit: Das ist mal wieder kein Malt für jeden. Wer Port mag und heftige Ausschläge verkraften kann wird an diesem Whisky seinen Gefallen finden, eine etwas längere Reifung hätte ihn aber durchaus auch für Liebhaber noch interessanter machen können. Die Nase und der Antritt haben mir hier am besten gefallen. 
Nachkauf: Ist nicht, da ausverkauft!

Älterer Post Neuerer Post