Eindrücke von der 0221 Spirits in Köln

Ben Nevis Birkenhof Brennerei Cadenheads Glendronach Hepburn's Choice Messebesuch Whiskyburg Wittlich Whiskymesse

Vom 11.-13. Oktober finden im Palladium in Köln die 0221 Spirits statt, eine Spirituosenmesse für Liebhaber von Whisky, Rum, Gin, Likören und weiteren Bränden.

Gewinne Tickets für die 0221 spirits

Wir nehmen Euch im Folgenden mit auf unsere (whiskygeprägten) Eindrücke des 1. Messetages. Solltet Ihr spontan noch Lust haben die Messe zu besuchen, vergeben wir nach dem Prinzip "wer zuerst kommt mahlt zuerst" 3x2 Freikarten, welche am Samstag oder Sonntag eingelöst werden können. Hierzu einfach eine Mail an info(at)thepotstill.de schreiben!

Zunächst haben wir Alina vom Messe Organisationsteam getroffen und mit ihr über die Intention der Messe gesprochen.

Interview mit Alina von der Messeorganisation:

Nach einem ersten Rundgang durch die Halle machen wir uns auf den Weg zur Empore im ersten Stock von wo aus wir einen schönen Blick über das gesamte Areal hatten und dem bunten Treiben im Erdgeschoss folgen konnten. Hier war auch das Catering untergebracht welches dem Konzept eine runde Note verlieh.

Nach den ersten Eindrücken ging es für uns direkt in die Vollen. Wir besuchten den Stand von Cadenheads und trafen dort Christof, der zwei sehr gute Whisky-Empfehlungen für uns parat hatte:

Interview mit Christof von Cadenheads Bottle Market:

 

 Cadenheads Blend 12yo

Den nächsten stand wollten wir eigentlich nur aufgrund eines Gutscheins besuchen, dort lief uns jedoch Kenneth Hepburn von Hunter Laing über den Weg und es entwickelte sich ein interessantes Gespräch. So erzählte er uns viel über Ardnahoe, der neuen Brennerei von Hunter Laing auf der Insel Islay, welche seit Anfang des Jahres rauchigen Whisky mit der Unterstützung von Jim McEwan produziert. Aber hört ihm doch einfach selbst zu:

Interview (auf englisch) mit Kenneth vom schottischen unabhängigen Abfüller Hunter Laing:

Auch die Raritäten-Spezialisten von der Whiskyburg aus Wittlich hatten ihren Weg ins Rheinland gefunden und hatten ein breites Potpourri an Whiskys für die Besucher parat.

Glendronach Single Cask

Das von mir verkostete Single Cask von Glendronach war wirklich zum dahinschmelzen und wusste mit intensiven Noten von getrockneten Früchten und Bittermandeln zu überzeugen. Mehr von der Whiskyburg erfahrt ihr im Interview mit Peter:

Interview mit Peter Harder von der Whiskyburg Wittlich:

 

Auch die im weitesten Sinne lokalen Brennereien waren vertreten, so besuchten wir als nächstes den Stand der Birkenhof Brennerei, welche im Westerwald ca 70 km südlich von Köln gelegen ist. Die Brennerei überzeugt mit einer breiten Produktpalette von Whisky bis hin zu verschiedenen Likören. Im Gespräch mit den Verantwortlichen konnte man diesen ihre Liebe zum Produkt und zum Herstellungsprozess förmlich anmerken. Hier sind Menschen mit großer Leidenschaft am Werk, welches sich auch in der Qualität der Produkte widerspiegelt.

Birkenhof Brennerei

Die verkosteten Single Malt Whisky und Rye waren für ihr Alter von fünf bis sieben Jahren wirklich ausgewogen und qualitativ hochwertig. Auch die Preisgestaltung wusste sehr zu überzeugen, sodass die Birkenhof Brennerei durchaus Ambitionen auf den Titel Preis-Leistungssieger hegen darf.

Interview mit Jonas Klöckner von der Birkenhof Brennerei:

 

Echtes Highlight, vor allem für Barbetreiber, erwartete uns dann noch am Stand von Claas von Zombory, der den Import IMEXORY betreibt. Mit seiner Firma importiert er Spirituosen aus Mittel und Südamerika, vor allem Gin, Wermut und Mezcal. Wir hatten die Möglichkeit, einen Mescal Ancestral von Sacapalabras zu probieren, welcher wirklich ein Geschmackserlebnis war. Erdig, würzig und rauchig stand dieser einem getorften Whisky in keiner Weise nach.

Mescal Ancestral von Sacapalabras

Fazit zum Messetag 1:

Ohne große Erwartungen war ich zu dieser Messe angereist, da mir persönlich der Gin-Anteil unter den Ausstellern zu hoch erschienen. Beim Rundgang über die Messe waren wie erwartet viele verschiedenste Gin Angebote zu vernehmen jedoch auch andere Spirituosen wie Whisky, Mezcal oder verschiedene Liköre. Wenn man sich die richtigen Stände heraus suchte war somit für jeden etwas dabei Punkt auch die Atmosphäre wusste sehr zu überzeugen. Sowohl das Organisationsteam als auch die Aussteller waren bester Laune und ermöglichten den Besuchern eine gute Zeit.

Lediglich der Eintrittspreis von 18 € im Vorverkauf bzw 20 € an der Tageskasse erscheinen mir deutlich zu hoch, auch wenn dieser ein Tasting Glas und einige Gutscheine inkludierte. Je nach Interessenlage waren diese Gutscheine für den Besucher jedoch von untergeordneter Bedeutung. Hier sollte sich gegebenenfalls bei der nächsten Ausgabe Gedanken über ein alternatives Konzept gemacht werden.

Für wen ist nun diese Messe? Für jeden der sich gerne einen breiten Überblick über verschiedene Spirituosen verschaffen möchte ist die Messe ein guter Anlaufpunkt. Wenn man sich abseits des Gins jedoch besonders intensiv mit einer Spirituose beschäftigen möchte wird es von der Auswahl deutlich geringer. Vor allem die Auswahl an Rum war doch sehr überschaubar. Insgesamt aber eine schöne Messe mit vernünftigem Konzept und guter Organisation. Wer am Samstag oder Sonntag die Messe noch besuchen möchte, der sei an das Angebot der 3 x 2 Freikarten erinnert. Hierfür bitte eine Mail an info(at)thepotstill.de senden!

Die Eintrittskarte wurde mir dankenswerterweise kostenlos von 0221 Spirits zur Verfügung gestellt, auf meine Bewertung der Eindrücke jedoch keinerlei Einfluss genommen. 

(Beitrag enthält unbezahlte Werbung)


Älterer Post